Sternschnuppe als Geschenk


Sternschnuppe

Eine wunderbare Sternschnuppe kann als Naturereignis oder, unter bestimmten persönlichen Voraussetzungen, auch als Zeichen Gottes gedeutet werden. Was die einen Zufall nennen, deuten die anderen als Symbol. Es kommt alles auf die Perspektive an.


Doch erstaunlich ist: Was am Himmel so großspurig einen Leuchtstreifen zieht, ist oftmals winzig klein. Schon Weltraumkörnchen von einem Gramm Masse verursachen bei ihrem Eintritt in die Erdatmosphäre eine Sternschnuppe. Obwohl Meteore und Meteoriten wissenschaftlich längst erklärt sind, bleibt ihnen etwas Mystisches - und natürlich der Brauch, sich beim Anblick des nächtlichen Leuchtens etwas zu wünschen. Doch was dachten die Menschen früher? Wie haben sie sich die Leuchtfeuer am Himmel erklärt?
 

Echter Meteorit in Schmuckbox als Geschenkidee

Sternschnuppe in Herbox

Das Wort "Sternschnuppe" stammt vom mittelalterlichen Wort "snuppen" (putzen). "Schnuppe" bezeichnete zunächst das verkohlte Ende eines Kerzendochtes, das beim Putzen von Talglichtern noch glühend zu Boden fiel. Die leuchtende Himmelserscheinung sah ähnlich aus, weshalb die Menschen glaubten, ein Stück Abfall sei vom Stern "weggeputzt" worden - eine Stern-Schnuppe. Nach Deutungsansätzen des Mittelalters waren Sternschnuppen Vulkanauswürfe oder feste Bestandteile der Erdatmosphäre. Das 18. Jahrhundert dann sah die "schießenden Sterne" in engem Zusammenhang mit dem Tod eines Menschen: Man glaubte, dass Gott bei der Geburt eines Menschen einen Stern an den Himmel setze, den er bei dessen Tod wieder herunterfallen lasse. Fand man einen Meteoriten, galt er zum Teil sogar als Teufelstein. Die Menschen lagerten ihn angekettet in Kirchen, damit er kein Unheil anrichten konnte. Viel positiver waren Meteoriten im Altertum besetzt. Die Griechen betrachteten das himmlische Gestein als Zeichen oder Geschenk der Götter. Sie gaben ihm deshalb den Namen "Götterbote" und bewahrten es, wie es göttlichen Dingen gebührt, an heiligen Orten auf.


Auch als die Menschen im 19. Jahrhundert dem kosmischen Ursprung der Schnuppen auf die Spur kamen, blieb ein Teil des überirdischen Zaubers erhalten: Es entstand der Brauch, sich beim Anblick eines Meteors etwas zu wünschen. Manche Historiker deuten dies als den Versuch, die kalte, rationale Welt der Frühindustrialisierung mit ein wenig Phantasie, Magie und Trost zu füllen. Der Brauch hat sich bis heute gehalten. Damit der Wunsch aber wahr wird, müssen zwei Bedingungen erfüllt sein: Man darf ihn nicht laut aussprechen und muss ihn zu Ende gedacht haben, solange die Sternschnuppe leuchtet.


Gleichzeitig steht eine Sternschnuppe als Geschenkidee für unendliche Romantik und Liebe. Denn seinem/seiner Liebsten im wahrsten Sinne des Wortes die Sterne vom Himmel zu holen ist der wohl größte Liebesbeweis, den man einem Menschen bringen kann. Sternschnuppen sind nicht von dieser Erde und auf jeden fall so einzigartig wie Ihr Partner.


Alle Sternschnuppen sind einmalig in Form, Gewicht, Struktur und Beschaffenheit. Selbstverständlich gehört auch ein hochwertiges und personalisiertes Zertifikat mit Ihren Personalisierungen, Liebesbotschaften und Liebeswünschen zu diesem romantischen Geschenk auf dem der Name der Beschenkten und Ihre persönliche Botschaft verewigt und gedruckt werden.


Die Sternschnuppe zählt wohl zu den romantischsten Geschenken dieser Welt! Hier eine weitere Sternschnuppe kaufen.

Top-Seller Geschenke

Bierglas für Männer
Bierglas mit Gravur - 19,90 Euro

Whiskyflasche Gravur
Whisky-Karaffe mit Gravur - 39,95 Euro

Geschenke Kategorien

Beliebte Geschenkideen

Geschenkideen Impressum Datenschutz